Nr. 2 Calcium phosphoricum

Physisch:

- bindet das Eiweiß ( bei einem Mangel von Nr. 2 Calcium phosphoricum , werden Eiweißflocken im Körper angeschwemmt, es kommt zur Eiweißdickleibigkeit)

- Knochenaufbau, Blutaufbau, Zellaufbau 

- Betriebsstoff für die willkürlichen Muskeln

 

Psychisch:

- Angst vor Enge (Umklammerung)

- panisch (traumatisiert)

- Oberflächlichkeit

- Festhalten an bestimmten Lebensphasen ( blockiert den Fluss des Lebens)

- angespannt  durch Ängste, Existenzangst (durch die ständige innerliche Anspannnung, auch äußerliche Spannung- Verspannung der Muskulatur und Sehnen)

 

Beispiel: Verspannungsmuster können in verschiedenen Regionen auftreten. Eine beobachtbare Verspannung in der Analgegend und Panzerung in dieser Region tritt auf, wenn Gesäßmuskeln festgehalten, chronisch zusammen gehalten werden , "zusammen gekniffene Arsch". Dieser Typus hat eine Haltung entwickelt, aufgrund derer, er all seine Ausdrücke, seine Gefühle mit aller Kraft zurückhält. Weil das Festhalten an dieser psychsomatischen Körperhaltung übermäßige Verspannungen mit sich bringt, kann er Hämorrhoiden und möglicherweise Schmerzen im unteren Bereich des Rückens, der mit den Gesäßmuskeln verbunden ist, bekommen.

 

Mangelerscheinungen:

- Blutarmut, Schlafstörungen, Verspannungen der Muskulatur, Skoliose, Zähneknirschen,durchsichitge Zahnspitzen, weiße Flecken auf Fingernägel, Zehennägel oder Zähnen (auch an die Nr. 11 Silicea oder Nr. 21 Zincum chloratum dabei denken), schneller Pulsschlag, Nervosität, Eiweißallergie, Dickleibigkeit-Eiweißflocken können nicht  verarbeitet werden, Osteoporose, nächtliche Wadenkrämpfe , Wachstumsschmerzen, Taubheitskribbeln

 

Verlangen nach:

Bewegung, Essig, Fisch, Fleisch, Senf, Geräuchertem - Speck, Ketchup, stark gewürzten Speisen, Milch

Hinweis:  bei Problemen mit der Verarbeitung von eiweißhältigen Nahrungsmittel, z.B.: Herzrasen nach dem Essen, sollte unbedingt an die Nr. 2 Calcium fluoratum in Kombination mit Nr.: 4 Kalium chloratum gedacht werden. Nr. 4 Kalium chloratum bildet die Faserstoffe, indem die Eiweißbausteine, die durch Nr. 2 Calcium phosphoricum gebildet wurden, zu Fasern zusammengefügt werden

 

Wirkungsweise:

- kurzfristig ( bei unruhigen, beschleunigten Herzschlag)

-langfristig: entspannend, beruhigend, entkrampfend, Gewichtszunahme (Substanzbildung)

 

Reaktion:

- chronisch verkrampfte, verhärtete Muskeln beginnen bei ihrer Lockerung zu schmerzen.